Drogengeschäfte der Hells Angels in Berlin : Rocker-Dealer in Rostock festgenommen

Die Hells Angels sind für ihre kriminellen Machenschaften berüchtigt. Nun wurde ein Rocker in Rostock festgenommen, der in der Hauptstadt gedealt haben soll.

Stefan Wild
Ein Spezialeinsatzkommando der Polizei stürmte die Wohnung des mutmaßlichen Dealers. (Symbolfoto)
Ein Spezialeinsatzkommando der Polizei stürmte die Wohnung des mutmaßlichen Dealers. (Symbolfoto)Foto: dpa

Am vergangenen Freitag wurde ein 35-Jähriges Mitglied der Hells Angels in Rostock festgenommen. Dem Mann wird vorgeworfen, in den Jahren 2015 und 2016 knapp 1,5 Tonnen Marihuana in Berlin verkauft zu haben. Er soll die Drogen bei einem 29-Jährigen besorgt haben, der sich bereits seit Oktober 2016 in Haft befindet. Gegen den 35-Jährigen lag ein von der Berliner Staatsanwaltschaft erlassener Haftbefehl vor.

In der Rostocker Wohnung des Rockers fanden die Beamten unter anderem eine scharfe Schusswaffe, zwei Kartons mit je 50 Schuss scharfer Munition, eine Schreckschusswaffe sowie circa ein Kilogramm Amphetamin. Die gemeinsamen Ermittlungen des Fachkommissariates beim Landeskriminalamt und der Staatsanwaltschaft Berlin dauern an.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben