Berlin : Drogenhändler aus Hasenheide in Haft

Bei einem Einsatz im Neuköllner Volkspark Hasenheide am Dienstag hat die Polizei einen mutmaßlichen Drogenhändler gefasst. Bei der Durchsuchung wurde bei ihm ein Kilogramm Marihuana gefunden. Gegen den 44-jährigen Mann, der zur polizeibekannten arabischen Großfamilie C. gehört, wurde Haftbefehl erlassen. Er sitzt in Untersuchungshaft.

Die Hasenheide gilt seit Jahrzehnten als kriminalitätsbelasteter Ort, da in dem Park mehr oder weniger offen mit Drogen gehandelt wird. Weil die Polizei in den Wohnungen von C.s Familie weitere Drogenbunker vermutete, durchsuchte sie am Dienstagabend drei Adressen in der Kreuzberger Fichtestraße, der Gitschiner Straße sowie in der Jonasstraße in Neukölln. Die Bereitschaftspolizei rückte mit schusssicheren Westen in die Fichtestraße an, „da der arabische Großfamilienclan, der in dem Haus wohnt, für Gewalttätigkeiten bekannt ist“, sagte ein Ermittler. Bei den Durchsuchungen fanden die Polizisten keine weiteren Drogen.

Ende Mai hatte es mehrfach brutale Revierkämpfe zwischen arabischen und afrikanischen Drogendealern in der Hasenheide gegeben. Daraufhin hatte die Polizei ihre Sonderkontrollen in dem Park nochmals verstärkt. tabu

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben