Drogenhandel : Erneut türkisches Vereinsheim geschlossen

In Berlin ist zum zweiten Mal innerhalb einer Woche ein türkisches Vereinsheim wegen Rauschgifthandels geschlossen worden.

Berlin - Bei der Durchsuchung der Räumlichkeiten in der Wilhelmshavener Straße in Moabit wurden am späten Montagabend insgesamt 17 Personen angetroffen, die zum Teil geringe Mengen an Drogen sowie Messer und andere Stichwaffen bei sich hatten, wie ein Polizeisprecher sagte.

Beamte hatten zuvor bei einer Verkehrskontrolle in der Weddinger Heidestraße bei einem Mann Rauschgift gefunden. Dieser gab an, die Drogen in dem Lokal erworben zu haben. Da kein Verkäufer zu ermitteln war, wurde das Vereinsheim von den Polizisten geschlossen. Erst am Dienstag vergangener Woche hatten Beamte zwei 51 und 47 Jahre alte Männer festgenommen, die in einem türkischen Vereinslokal in der Neuköllner Selchower Straße mit Marihuana gehandelt haben sollen. (tso/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar