Dü-Di-Dü : Das S-Bahn Türschließsignal gibt's jetzt als Klingelton

Das Türschließsignal der S-Bahn gibt es ab sofort als Klingelton. Unser Autor Bernd Matthies fragt sich, wie das unser Verhalten ändern könnte.

von
Aussteigen, bitte!
Aussteigen, bitte!Foto: Kai-Uwe Heinrich

Typische Situation in der S-Bahn? Ein Handy klingelt, Rufzeichen „Old Phone“ oder so, was praktisch jeder hat. Alle gucken in die Luft, welcher Dödel passt denn da wieder nicht auf und nervt uns hier? Na, dann ist es am Ende immer der, der am ärgerlichsten geguckt hat und dann auch am längsten braucht, um sein Gerät hinter tausend Reißverschlüssen herauszuholen.
Wir werden uns noch nach dieser Situation sehnen. Denn jetzt gibt es ein neues Rufzeichen, das dem Ganzen einen völlig neuen Dreh gibt: Es ist das Türschließsignal der S-Bahn selbst, das durchdringende dü-di-dü. Wer mag, der kann es sich jetzt auf der Webseite der S-Bahn als Handy-Rufzeichen herunterladen.

Dü-di-dü von links und rechts

Nun mal im Ernst: Was soll das werden? Jeder kann damit jetzt herumdüdeln, so viel er will, aber keiner geht mehr ans Telefon, weil das Original ja ohnehin an jedem Bahnhof trötet. Dü-di-dü von links und rechts, oben und unten – ein Bahnbeamter alten Schlages hätte vermutlich die Polizei geholt, um den Verursacher wegen Schienenverkehrsgefährdung und unbefugter Nutzung von Bahnanlagen einkerkern zu lassen.
Die entscheidende Frage allerdings ist, welche Reaktion dieses Zeichen überall dort auslöst, wo gar keine Bahn fährt? Werden die Leute ängstlich vor der Tür stehenbleiben? Oder umgekehrt, wie in der Bahn gelernt, reflexhaft rasch in den Aufzug springen? Wir freuen uns jetzt auf die Version mit Ansage: Wannsee, zuckbleim bitte.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben