Berlin : Dumpfes Pochen erschütterte den Boden

NAME

Die Aufbruchstimmung der achtziger Jahre des 19. Jahrunderts, als Borsig in Berlin immer größer wurde, schilderte im Roman „Leberecht Hühnchen“ Heinrich Seidel. So war es beispielsweise rund ums Oranienburger Tor: „In die Straßen hinein tönte überall schallendes Geräusch, und das dumpfe Pochen mächtiger Dampfhämmer erschütterte den Boden, daß in den Wohnhäusern die Fußböden zitterten, die Gläser klirrten und die Lampenkugeln klapperten.“ C. v. L.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben