Dunkelheit in Berlin : Längste Nacht - am 21. oder 22. Dezember?

Am heutigen Montag beginnt der astronomische Winter, egal wie warm es ist. Die längste Nacht des Jahres ist dann am Dienstag.

von
Vor der Wende. Ab 21. 12. werden die Tage länger? Diesmal nicht.
Vor der Wende. Ab 21. 12. werden die Tage länger? Diesmal nicht.Foto: dpa

LÄNGER SCHLAFEN

Die Natur mag verrückt spielen und so tun, als wäre schon Frühling. Himmelskundlern ist das völlig egal. Für sie beginnt am Montag der astronomische Winter, egal wie warm es ist. Entscheidend für sie ist die Wintersonnenwende, der Tag also, an dem die Sonne senkrecht über dem südlichen Wendekreis steht, die Zeitspanne zwischen Sonnenauf- und untergang auf der nördlichen Halbkugel die kürzeste im Jahr ist. Indem also, volkstümlich gesprochen, wir hierzulande den kürzesten Tag und die längste Nacht des Jahres haben.

MAL SO, MAL SO

Als Tag der Wintersonnenwende hat sich im kollektiven Bewusstsein der 21. Dezember eingenistet, das wäre dieser Montag. Das stimmt in etwa der Hälfte der Jahre, in diesem Jahr aber stimmt es nicht. Schon 2014 musste man sich mit der längsten Nacht bis zum 22. Dezember gedulden, diesmal ist es ebenso. Erst 2016 wendet sich die Sonne schon am 21. Dezember wieder uns Nordlichtern zu.

BLÖDER KALENDER

Das Hin und Her liegt nicht an der Sonne, sondern am Menschen. Dessen Kalender ist ungenau, das Sonnenjahr sechs Stunden länger als das kalendarische – die Ursache für die Notwendigkeit eines Schaltjahres wie des Datumswechsels der Sonnenwende.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben