• Durch die neue Bedeutung der Hauptstadt wird eine Zunahme bei Extremismus und Spionage befürchtet

Berlin : Durch die neue Bedeutung der Hauptstadt wird eine Zunahme bei Extremismus und Spionage befürchtet

jago

Angesichts der neuen Rolle Berlins befürchtet Polizeipräsident Hagen Saberschinsky eine Zunahme politisch motivierter Straftaten in der Stadt. Durch die Präsenz nicht nur der deutschen, sondern auch ausländischer Regierungen und Politiker werde sich "auch der Extremismus verstärkt auf Berlin auswirken", erklärte Saberschinsky gestern anlässlich des Sicherheitskongresses SiTech auf dem Messegelände.

Durch die "Kumulation staatlicher und wirtschaftlicher Macht" drohe die Stadt aber nicht nur zum Aktionsschwerpunkt deutscher wie ausländischer Täter und Terroristen, sondern auch der Geheimdienste zu werden. "Eine Zunahme geheimdienstlicher Aktivitäten beobachten wir bereits seit einigen Jahren", so Saberschinsky.

Er verwies darauf, dass als Nebeneffekt der veränderten Infrastruktur seit dem Mauerfall auch allen möglichen Einflüssen Tür und Tor geöffnet wurde. Berlin biete "einen überaus günstigen Boden für alle möglichen Probleme der Inneren Sicherheit." Wie "unter einem Brennglas" zeigten sich hier heute die Probleme, mit denen in absehbarer Zeit auch andere Metropolen Europas zu kämpfen haben würden. Die aktuelle Kriminalitätslage stellte Saberschinsky vor den aus dem gesamten Bundesgebiet angereisten Experten als kritisch, aber nicht aussichtslos dar. "Es ist nicht so dramatisch, wie manche Medien uns glauben machen wollen", so Saberschinsky mit Blick auf die jüngste Polizeiliche Kriminalstatistik, die einen Rückgang der in der Stadt registrierten Straftaten um ein Prozent - allerdings auf hohem Niveau - verzeichnete.

Allerdings, so Saberschinsky, könne man die "nachhaltige Veränderung" durch die Sogwirkung, die insbesondere Richtung Osteuropa, ausgehe, nicht leugnen. Diese wiederum zieht nicht nur die an, die man gemeinhin mit legal oder illegal eingereisten Osteuropäern assoziiert: Stattdessen sei Berlin inzwischen für Einheimische wie Zugereiste interessant für "jede Art von Geschäften - legale wie illegale." Folglich kämen auch immer mehr professionelle Wirtschaftskriminelle.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben