Berlin : Durch Messerstiche getöteter Rentner erst nach einer Woche entdeckt

Ha

Mordkommission sucht Nachbarn oder Bekannte des 62-jährigen Bernhard Schramm aus Zehlendorf-Mitte. Der Rentner war am 31. Juli tot in seiner Wohnung an der Schönower Straße 3 gefunden worden. Anderen Mietern des Mehrfamilienhauses war der stechende Geruch aufgefallen, sie hatten die Feuerwehr alarmiert.

Dass es ein Mord war, kam erst durch die Obduktion nach einer Woche ans Licht. Denn die Stiche in der Brust waren durch die hochgradige Verwesung der Leiche für die Polizisten nicht sichtbar. Ein Motiv für die Tat ist bisher unklar. Bisher weiß die Kripo nur, daß Schramm allein und zurückgezogen in seiner Wohnung lebte.

Schätzungsweise eine Woche hatte die Leiche in der Wohnung gelegen haben, ohne entdeckt zu werden. Ob etwas geraubt wurde, ist ungewiß. "Solange wir nicht wissen, was er hatte, wissen wir auch nicht, ob was fehlt", hieß es bei der Kripo. Reichtümer seien jedenfalls in der Wohnung nicht zu holen gewesen. Auch von der Mordwaffe fehlt jede Spur. Hinweise erbittet die 4. Mordkommission unter 699-32 751 oder 752.

0 Kommentare

Neuester Kommentar