Dutzende Einsätze : Herbstgewitter hält Berlins Feuerwehr in Atem

In Berlin hat es am späten Abend und in der Nacht gedonnert, geblitzt und heftig geregnet. Die Feuerwehr musste bis zum Morgen 75 mal ausrücken. Verletzt wurde offenbar niemand.

Ein kräftiges Herbstgewitter hat am Samstagabend und in der Nacht zu Sonntag die Berliner Feuerwehr auf Trab gehalten. Zwischen 18 Uhr und Mitternacht mussten die Helfer zu 50 "technischen Hilfeleistungen" ausrücken, hieß es beim Lagedienst der Feuerwehr, die meisten davon wetterbedingt. Vor allem vollgelaufene Keller machten den Feuerwehrleuten zu schaffen. Zwischen Mitternacht und 6 Uhr kam es dann zu 25 weiteren Einsätzen.

Betroffen war besonders der Süden Berlins - Lichterfelde, Mariendorf, Neukölln und Steglitz. Verletzt wurde laut Feuerwehr niemand. (tsp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben