• E-Mail aus Bagdad: Altes Brot und steigende Preise Berliner Kriegsgegner ist wohlauf – seine Hilfe aber wird nicht gebraucht

Berlin : E-Mail aus Bagdad: Altes Brot und steigende Preise Berliner Kriegsgegner ist wohlauf – seine Hilfe aber wird nicht gebraucht

-

Dauernde Bombardierungen, Stromausfälle, jetzt auch noch der unangenehmer, lungenreizender Gestank der brennenden Ölgräben – das erlebt der Berliner Kriegsgegner Reinhold Waßmann in Bagdad. Er hält sich dort auf, um gegebenenfalls bei der Krankenpflege zu helfen. Doch als er am Sonntag zusammen mit dem anderen Berliner in Bagdad, Fred Klinger, zum St. Raphael Hospital ging, um Hilfe anzubieten – bestand „noch kein Bedarf“, wie er in einer EMail schrieb. An diesem Tag funktionierte kurzfristig sein Mailserver – ansonsten werden die Verbindungen zur Außenwelt sofort unterbrochen, wenn Bomben fallen. Waßmann berichtet, dass die Versorgungslage auch im Hotel merklich schlechter wird: „Am Morgen gab es zum Frühstück nur noch altes Fladenbrot und keine Butter und keinen Käse mehr. Aber das ist in Anbetracht des Krieges noch das geringste Problem. Die Preise steigen unaufhörlich, wenn man überhaupt etwas bekommt. Auch der Wechselkurs wird schlechter. Vor dem Krieg bekam man für 10 Euro 29 000 Dinar, heute nur noch 25 000 Dinar.“

Das Hotelpersonal mache trotz der dauernden Luftangriffe einen gefassten Eindruck, berichtet Waßmann. Dabei wird auch dieses Gebäude von den Angriffen in Mitleidenschaft gezogen: „Bei einer der Detonationen zerbrach im ersten Stock über dem Hoteleingang eine Scheibe. Alle Scheiben waren vor dem Krieg überkreuzt und quer mit Klebeband beklebt worden, um zu verhindern, dass große Scherben herausfallen. Im Hotel selbst waren durch die äußerst starken Druckwellen ein Paar Gitter aus den Lüftungsschächten herausgedrückt worden.“ Und Waßmann musste wegen der Bombardements sein Zimmer wechseln. Er hat keinen Blick über den Tigris mehr, weil die Polizei sei der Meinung war, dass die Zimmer in diese Richtung nicht mehr bewohnbar seien. Doch „das neue Zimmer ist größer und besitzt eine Feuerleiter, die bei der Lage der Dinge nützlich sein könnte“. how

0 Kommentare

Neuester Kommentar