Eberswalde : Nach Eis-Tod eines Kita-Kindes: Anklage erhoben

Ein Jahr nach dem Sturz eines Eberswalder Kita-Kindes in eiskaltes Wasser befassen sich noch immer die Juristen mit dem Fall.

Gegen zwei Erzieherinnen sei Anklage wegen Verdachts der fahrlässigen Tötung erhoben worden, teilte die Staatsanwaltschaft Eberswalde mit. Über die Eröffnung des Hauptverfahrens sei noch nicht entschieden, sagte eine Sprecherin des Amtsgerichts Eberswalde am Donnerstag. Derzeit hätten die Beteiligten Gelegenheit zur Stellungnahme. Einer der Anwälte lehne die Eröffnung des Hauptverfahrens ab. Die Zweijährige war am 8. Dezember 2010 bei einem Kita-Spaziergang in eine Grube gestürzt und später in einer Klinik verstorben. Den Frauen wird vorgeworfen, ihre Aufsichtspflicht verletzt zu haben. (dapd)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar