• „Echo“-Preis und Berlinale wieder solo Musiktrophäe wird 2004 erst nach dem Goldenen Bären verliehen

Berlin : „Echo“-Preis und Berlinale wieder solo Musiktrophäe wird 2004 erst nach dem Goldenen Bären verliehen

-

Der „Echo“ wird im kommenden Jahr wieder unabhängig von den Internationalen Filmfestspielen vergeben. In diesem Jahr fielen BerlinaleAbschluss und die Musikpreis- Gala auf den gleichen Tag. Die veranstaltende Deutsche Phono-Akademie hoffte auf diese Weise Synergieeffekte nutzen zu können: Stars, die ohnehin schon in der Stadt sind, schauen dann auch im ICC vorbei. Doch im kommenden Jahr wird wieder alles anders. Als Termin hat die Phono-Akademie den 6. März festgesetzt. Damit findet die Gala auch in deutlichem Abstand zur Verleihung des konkurrierenden Brit-Awards am 17. Februar statt, dem Musikpreis der britischen Plattenindustrie. Ihm hatte der „Echo“ im vorigen Jahr den Rang abgelaufen. Das lag auch an Robbie Williams, der lieber zum „Echo“ als zu den Brit-Awards gereist war. An der Preisverleihung nahmen auch Herbert Grönemeyer und Eminem teil und erhielten jeweils eine der begehrten Trophäen.

Wer für den größten Musikpreis Europas nominiert ist und welche Künstler auftreten werden, soll am 15. Januar im Hotel Ritz- Carlton bekannt gegeben werden. Der Echo wurde 1992 ins Leben gerufen und wird seit 2001 in der Hauptstadt vergeben. Hamburg hatte sich bemüht, die Preisverleihung wieder an die Alster zu holen, doch die Phono-Akademie, die in diesem Jahr nach Berlin gezogen ist, entschied sich wieder für das ICC. oew

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben