Berlin : Echt schick

-

VON TAG ZU TAG

Björn Seeling über

Berlins neue Kleider

Die Sockenin-Sandalen-Fraktion hat spätestens seit diesem Wochenende Fracksausen. Schlechter Geschmack ist in Berlin nicht länger mehrheitsfähig: Ob neuer Jugendstil auf der Modemesse „Bread and Butter“ oder luxuriöse Boss-Kur auf der Show im Postbahnhof – die Stadt zieht an. Welcome Naomi Campbell, mach’s jut Lieschen Müller.

Aber sollen Leggins oder Bermudas wirklich sterben? Um Lagerfelds Namen, nein! Denn wir wollen weiter lästern. Schließlich sind es immer die anderen, die keinen Stil haben. Schlabberlook? Wir doch nicht! (Naja, manchmal ist so eine olle Jeans beim Fernsehen schon bequem. Aber das muss ja keiner wissen.) Jeder hat in seinem Kleiderschrank eine geheime Kammer des Grauens, in der Lederschlips und Schulterpolster auf ihre Wiederauferstehung warten. In irgendeiner Ecke lauert noch eine Hose, die wir eines Tages wieder hervorholen, wenn Karotte wieder in ist.

Berlin wird immer schicker, meinen die Modeleute. Diesen Schuh ziehen wir uns natürlich gerne an. Obwohl es uns ja eigentlich Jacke wie Hose ist, wer in Modesachen den Hut auf hat.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben