Berlin : Eckart Witzigmann: Linzer Plätzchen

-

Für den Restaurantführer GaultMillau ist er ein „Jahrhundertkoch“, für die Kollegen schlicht der „Chef“. Der Österreicher Eckart Witzigmann hat eine Generation von Schülern geprägt; die Berliner erleben seine Kreationen im „Palazzo“-Zelt am Leipziger Platz ( www.witzigmann-palazzo.de )

Sie brauchen:

Spritzbeutel, 1 gezackten Ausstecher

von 3 cm und 1 runden Ausstecher

von 2 cm Durchmesser.

Zutaten:

150g kalte, gewürfelte Butter

75g Puderzucker, 20g Vanillezucker,

1 Ei, 1 Prise Salz,

je 1 Prise geriebenen Kardamon, Nelke,

Zimt; 5ml Kirschwasser

150g Mehl (Type 550)

150g geschälte, fein geriebene Mandeln

125g Johannisbeergelee

Zubereitung:

Butter, Puderzucker und Vanillezucker verkneten. Nacheinander Ei, Salz, Gewürze und das Kirschwasser in den Teig arbeiten. Mehl und Mandeln, wie bei Streuseln, mit reibenden Bewegungen unter den Teig arbeiten. Den Teig zu einer Kugel formen und über Nacht zugedeckt kalt stellen. Am nächsten Tag den Teig auf einer bemehlten Fläche messerrückendick ausrollen und mit der gezackten Form Plätzchen ausstechen. Aus der Hälfte der Plätzchen mit der runden Form Kreise ausstechen, so dass Ringe entstehen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen und 10 Min. kalt stellen. Backofen auf 150 Grad vorheizen. Etwa 20 Minuten backen, abkühlen lassen. Die Plätzchen mit dem Loch in der Mitte mit dem restlichen Puderzucker bestäuben. Auf die anderen mit dem Spritzbeutel Johannisbeergeleepunkte setzen. Die Plätzchen zusammensetzen.

Eine Tagesspiegel-Aktion, präsentiert von

0 Kommentare

Neuester Kommentar