• Ehemalige Lebensgefährtin fast totgeprügelt Betrunkener trat 41-Jährige und brach ihr zahlreiche Rippen

Berlin : Ehemalige Lebensgefährtin fast totgeprügelt Betrunkener trat 41-Jährige und brach ihr zahlreiche Rippen

-

Sie hatte sich von ihm getrennt, aber das wollte der 48Jährige nicht akzeptieren. Am 2. Weihnachtsfeiertag schlug er seine ehemalige Lebensgefährtin brutal zusammen. Mit lebensgefährlichen Knochenbrüchen liegt die 41-Jährige jetzt im Krankenhaus.

In der Wohnung der Frau an der Ernststraße in Reinickendorf gerieten beide in Streit. Der Mann schlug zu, erst mit Fäusten, dann, als sie am Boden lag, trat er zu. Er brach ihr die Rippen gleich reihenweise. Trotz ihrer Verletzungen gelang es der nur mit Unterwäsche bekleideten Frau, auf die Straße zu fliehen. Der betrunkene Mann rannte ihr nach, verfolgte sie mit seinem Auto und versuchte, sie in seinen Wagen zu zerren. Passanten griffen ein und befreiten die Frau aus den Händen des Schlägers. Von dem hatte sie sich getrennt, weil er sie bereits früher misshandelt hatte. Die Feuerwehr brachte die Verletzte ins Krankenhaus und die Polizei den Schläger zur Blutprobe. Ein Haftbefehl wurde nicht erlassen, weil der Mann einen festen Wohnsitz hat und keine Fluchtgefahr besteht.weso

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar