Ehrenamtliche in Berlin : „Mit Bällen spenden wir Lebensenergie“

Wolfgang Wündsch alias „Nante“, 59, Entertainer aus Prenzlauer Berg, sammelt Fußbälle für Kinder in Kuba.

Wolfgang Wündsch (mit Ball).
Wolfgang Wündsch (mit Ball).Foto: W. Lehmann (promo)

WAS ICH MACHE

Mit einem Freund sammle ich Fußbälle für kubanische Kinder. Im Juli ging es los – mittlerweile haben wir 700 Bälle, die noch in Berliner Garagen lagern. Anfang des Jahres haben wir eine gemeinsame Reise durch Kuba gemacht. Dort waren viele spielende Kinder auf den Straßen. Statt mit Fußbällen haben die Mädchen und Jungs mit Blechbüchsen und Wollknäueln gekickt! Wir haben mitgemacht und dabei gerufen: „Fußbälle für Kubas Kinder!“ Dieser Schlachtruf hallte auch zurück in Berlin ins uns nach. Bis Dezember sammeln wir noch mit dem Kindermagazin „Kiek Mal“, inzwischen sind auch Trikots und Schreibmaterial hinzugekommen.

WAS ICH MIR WÜNSCHE

Es wäre toll, wenn wir auf 2 000 Bälle kämen. Bis zur Abschlussveranstaltung am 1. Dezember im Roten Rathaus sammeln wir noch. Ich hoffe noch auf eine Kooperation mit einer Fluggesellschaft für den Transport. Vor Ort möchte ich die Bälle dann zum größten Teil persönlich verteilen. Langfristig möchte ich mich auch für eine Partnerschaft zwischen Berlin und der kubanischen Stadt Baracoa einsetzen.

Aufgezeichnet von Franziska Felber

„Fußbälle für Kubas Kinder“ sammelt bis 1.12. Fußbälle, Trikots, Schreibmaterial. Tel: 279 37 68, E-Mail: kpzkiekmal@t-online.de. Weitere Infos auch auf Facebook unter „Fußbälle für Kuba/Kick off for Cuba“.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar