Berlin : Ehrennadel

-

VON TAG ZU TAG

Bernd Matthies über die Ehre

und den Vorsitz der Berliner CDU

Die Berliner CDU ist mit Führungspersönlichkeiten nicht über die Maßen gesegnet. Stölzlund Steffel erinnern mit ihren höchst unterschiedlichen Zugriffsweisen stark an Aronal und Elmex, und selbst der unvergessene Bürgermeister der Herzen, Eberhard Diepgen, hat es schwer gegen die starke Konkurrenz von Rudy Giuliani (New York) und Donald Duck (Entenhausen), die diesen Titel ebenfalls führen dürfen.

Insofern war es wohl unvermeidlich, dass man Diepgen den Ehrenvorsitz der Berliner CDU antragen würde. Doch was folgt daraus? Richtig Politik machen soll er offenbar nicht mehr, und die Erinnerung an den großen ExEhrenvorsitzenden der Bundes-CDU ist vermutlich auch nicht erwünscht. Sucht die Partei einen, der mit Autorität Ehrennadeln ansteckt und auf Seniorennachmittagen an die Schmach des Momper-Senats erinnert? Und warum nur er? Wir wünschen uns nun noch einen Vize-Ehrenvorsitzenden: Klaus Landowsky. Auch er hat schließlich in schwierigen Zeiten seine ganze Kraft für Berlin eingebracht, nicht wahr?

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben