EHRENSACHE : „Ein Lächeln schenken“

KINDERSCHUTZENGEL. Jacqueline Boy (li.), hier mit Maxi von Pidoll, bekommt die Bundesverdienstmedaille.
KINDERSCHUTZENGEL. Jacqueline Boy (li.), hier mit Maxi von Pidoll, bekommt die Bundesverdienstmedaille.Foto: privat

WAS ICH MACHE

Ich helfe schwerkranken Kindern und ihren Familien dabei, den Klinikaufenthalt besser zu überstehen. Wir möchten ihnen ein Lächeln zurückbringen und die Angst vor Operationen und Untersuchungen nehmen. Wir besuchen sie regelmäßig, feiern Geburtstag, Weihnachten oder Ostern. Wir bringen Geschenke mit, lesen vor und erfüllen manchmal Herzenswünsche. Ich habe vor etwa sieben Jahren den Verein Kinderschutzengel gegründet. Unter meinen vielen Helfern sind auch Prominente wie der Schauspieler Wolfgang Bahro aus der TV-Serie „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“. Besonders wichtig ist mir, dass wir auch für die Eltern und Geschwister da sind. Ein krankes Kind zu Hause zu haben, kann Eltern an ihre Grenzen bringen. Im Deutschen Herzzentrum Berlin wartet ein Junge seit über zwei Jahren auf ein neues Herz. Seinen Eltern haben wir eine Übernachtung im Hotel Adlon und einen Friseurbesuch bei Udo Walz schenken können, damit sie mal ihren Sorgen entfliehen konnten.

WAS ICH MIR WÜNSCHE

Wir suchen immer weitere Firmen, Kinderschutzengel und Privatpersonen. Die Ehrenamtlichen müssen bereit sein, enge Bindungen zu Kindern und Familien einzugehen – auch über eine längere Zeit. Jeder, der etwas gibt, bekommt genauso viel zurück. sawe

Berliner Volksbank, Kto.7367360008, BLZ 100 900 00, Telefon 70179058, Internet: www.kinderschutzengel.de

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben