EHRENSACHE : „Ich bin Vater, ich muss das tun“

TRÄUMER UND DENKER. Björn Casapietra, 43 , aus Mitte, ist Tenor und Schauspieler. Der in Köpenick Aufgewachsene engagiert sich für kranke Kinder und gegen Neonazis – und unterstützte auch schon die Tagesspiegel-Aktion „Menschen helfen!“.
TRÄUMER UND DENKER. Björn Casapietra, 43 , aus Mitte, ist Tenor und Schauspieler. Der in Köpenick Aufgewachsene engagiert sich für...

WAS ICH MACHE

Ich singe gerne für Menschen, ich spüre das gerne, wenn ich sie erreiche, und ich mag es, wenn ich das Gefühl bekomme, dass ich es schaffe, meinem Publikum für zwei Stunden seine Sorgen, Nöte und Ängste zu nehmen. Sie aus dem grauen Alltag in die Welt der Musik und Lieder zu entführen. Außerdem bin ich für mein Leben gerne Vater. Und dadurch erst recht gerne Botschafter eines Kinderhospizes namens Bärenherz. Weil nicht alle Menschen das Glück hatten, das uns zuteil wurde. Ich bin seit zwölf Jahren Botschafter für Bärenherz. Früher habe ich versucht, in Fernsehsendungen für die Hospize in Wiesbaden und Leipzig zu trommeln, inzwischen tue ich das mehr auf der Bühne – bei jedem Konzert. Immer danach kann das Publikum die kleinen Stoffbärchen mit den roten Herzen erstehen. Für zwei Euro, die helfen schon. Die Menschen, die ein Kind bekommen, dessen Lebenserwartung gleich Richtung null geht, fallen vom Himmel in die Hölle. Sie freuen sich auf ihr Kind, ein Kinderzimmer wird eingerichtet. Und dann sagt ihnen nach diesen wundervollen neun Monaten ein Arzt, dass ihr Kind vielleicht nur noch Monate oder im besten Fall wenige Jahre leben wird. Bärenherz fängt sie, so gut es geht, auf.

WAS ICH MIR WÜNSCHE?

Ich habe noch ein Anliegen. Ich wünsche mir ein Deutschland ohne Rechtsradikale, ohne Fremdenfeindlichkeit. Ich engagiere mich seit vielen Jahren gegen Nazis und deren Sympathisanten. Die nichts in unserem Land verloren haben, nichts in unseren Köpfen und erst recht nicht in unseren Parlamenten. Ich bin, neben großartigen Künstlern wie Armin Müller-Stahl und Iris Berben, der Initiative „Wir, Erfolg braucht Vielfalt“ in Mecklenburg-Vorpommern beigetreten. Es ist eine Ehre, dabei zu sein. Deutschland ist ein zu schönes Land, um es Ewiggestrigen, Rassisten und Menschenfeinden zu überlassen. Für mein Konzert in Köpenick am 2. November wünsche ich mir ein offenes, mutiges und leidenschaftliches Publikum. Ich singe freier und leidenschaftlicher als je zuvor. Ich liebe es, die Stimmung Lied für Lied nach oben zu schrauben, eine Stimmung wie bei einem Rockkonzert. Ich wünsche mir, dass alle, die denken, mit Klassik kann ich nichts anfangen, ihren Mut zusammennehmen.

Infos zum Hospiz: www.baerenherz.de. Das Konzert „Classic Love Songs“ ist am 2. November um 19 Uhr in Köpenick in der Stadtkirche St. Laurentius, Alt-Köpenick; Abendkasse. www.casapietra.com

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben