EHRENSACHE : „Ich bin wirklich gerührt“

SCHNITT. Anne-Maria Becker, 66, aus Zehlendorf hat bei der Nikolaus-Aktion der Malteser zugunsten Bedürftiger und Obdachloser zu Kamm und Schere gegriffen.
SCHNITT. Anne-Maria Becker, 66, aus Zehlendorf hat bei der Nikolaus-Aktion der Malteser zugunsten Bedürftiger und Obdachloser zu...

WAS ICH MACHE

Das ist ja ein Ding, dass Sie mich ansprechen, denn ich hatte im Tagesspiegel gelesen, dass die Malteser für einen Wohlfühltag zugunsten Obdachloser und Bedürftiger Friseure suchen. Da habe ich mich als Friseurmeisterin gleich gemeldet. Ich habe so viel Glück im Leben gehabt und möchte anderen Menschen etwas davon abgeben. Haare sind ja auch ein Ausdruck, wie man sich fühlt. Die Menschen hier können sich aber keinen Friseurbesuch leisten, und sie bedanken sich aufrichtig, das ist wirklich rührend.

WAS ICH MIR WÜNSCHE

Dass die Menschen so angenommen werden, wie sie sind. Ich unterhalte mich ja mit den Leuten, die ich frisiere. Viele haben mir erzählt, dass sie vorverurteilt werden, einfach wegen ihres Äußeren. Das finde ich traurig. Im nächsten Jahr will ich wieder mit dabei sein. Schon meine Mutter hat gesagt: „Geben ist seliger denn nehmen.“ mop

Infos und Kontakt:

Malteser Berlin, Alt-Lietzow 33, 10587 Charlottenburg, www.malteser-berlin.de

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar