EHRENSACHE : „Ich hätte nie gedacht, dass Senioren so cool drauf sein können“

SAUBER, SAUBER. Adam Chenaoui, 18, aus Neukölln, engagiert sich als Helfer im Freiwilligen Sozialen Jahr im Seniorenzentrum Sankt Konrad der Caritas an der Antoniuskirchstraße in Oberschöneweide.
SAUBER, SAUBER. Adam Chenaoui, 18, aus Neukölln, engagiert sich als Helfer im Freiwilligen Sozialen Jahr im Seniorenzentrum Sankt...

WAS ICH MACHE

Ich arbeite in der Hauswirtschaft: Tische eindecken, Brötchen aufschneiden, Geschirr abwaschen – und Heim-Bewohner bedienen. Mit alten Menschen zusammen zu sein, ist neu für mich. Ich hätte nie gedacht, dass Senioren so cool drauf sein können. Die 90-Jährigen sind erstaunlich fit. Sie benehmen sich sehr jung und erzählen sogar Witze unter der Gürtellinie. Wie ich zu meiner Tätigkeit hier bei der Caritas gekommen bin? Nach der Schule wusste ich nicht, was ich machen soll, außer dass es etwas im sozialen Bereich sein sollte. Von meinen Erlebnissen werde ich jedenfalls noch meinen Kindern berichten.

WAS ICH ERREICHEN MÖCHTE

Ich glaube, dass viele Senioren kein gutes Bild von der heutigen Jugend haben. Sie halten die jungen Leute für faul und wenig hilfsbereit. Ich möchte diese Vorurteile abbauen. Allen anderen Jugendlichen kann ich nur empfehlen, ein Freiwilliges Soziales Jahr zu machen. Ich fühle mich ein bisschen erwachsener und selbstsicherer. Deswegen ist so ein FSJ kein verschenktes Jahr. mop

Infos und Kontakt übers Internet:

www.dicvberlin.caritas.de

www.pro-fsj.de

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar