EHRENSACHE : „Ich suche Paten für eine Schule“

MOTIVATOR. Reinhard Müller, bis zur Rente Jobcenter-Leiter, möchte Grundschülern den Weg in den Beruf ebnen.
MOTIVATOR. Reinhard Müller, bis zur Rente Jobcenter-Leiter, möchte Grundschülern den Weg in den Beruf ebnen.Foto: privat

WIE ICH MICH ENGAGIERE

Manchmal fragen mich Leute, warum ich meinen Ruhestand nicht anders genieße, wo doch auch meine drei Töchter längst groß sind. Ich will das mal umgekehrt sagen: Ich glaube, man kann seinen Job nicht vernünftig ausüben, wenn man nicht Empathie dafür hat – und die bleibt ja bestehen. Ich war bis zu meiner Rente im Sommer 2011 sechseinhalb Jahre Leiter des Jobcenters Marzahn-Hellersdorf und insgesamt 40 Jahre in der Arbeitsvermittlung tätig. Über einen Kollegen in Friedrichshain-Kreuzberg kam ich zur neuen Initiative „Berliner Schulpate“ der Handwerkskammer. In Kreuzberg startete die Initiative in der Galilei-Grundschule, erste Patenschaften wurden gebildet. Ich engagiere mich als „Kümmerer“ und suche Paten für die Paavo-Nurmi-Grundschule in Marzahn. Viele Kinder sind ja heutzutage die Einzigen, die in der Familie den Wecker stellen, weil sie in die Schule gehen – die Eltern schlafen aus, sind arbeitslos. So wachsen Kinder ohne Einblicke in die Arbeitswelt auf. Das will ich früh ändern, denn wenn Kinder anders motiviert auf Oberschulen wechseln, gehen sie viel besser vorbereitet ihren Weg Richtung Ausbildung. Ich wohne zwar in Reinickendorf, aber ich kenne in Marzahn viele Firmeninhaber und Unternehmer. Ich mache mir gerade Gedanken, wie ich Paten und Schulen langfristig zueinanderkriege. Ich möchte Firmen wie größere Bäckereien oder den Straßenbahnbetrieb der BVG fragen, ob Schüler den Erwachsenen mal zugucken können. So werden die Kinder sanft an die Arbeitswelt herangeführt und Interesse wird geweckt. Andererseits möchte ich auch die Schule unterstützen, Wünsche so weit wie möglich zu erfüllen. Das macht mich selbst happy.

WAS ICH MIR WÜNSCHE

Natürlich, dass ich viele Paten für „meine“ Grundschule finde. Aber auch, dass sich viele neue „Kümmerer“ und Patenfirmen melden, die Grundschulen Wünsche erfüllen, wie etwa Sportgeräte. Manchmal hilft ja auch eine Geldspende. kög

„Berliner Schulpate – Gemeinsam machen wir Grundschulen stark. Eine Initiative des Berliner Handwerks“. Kontakt: Katja Winter, Larisa Chvartsman, Tel.: 91 50 63 05, Fax: 91 43 43 07. E-Mail: info@berliner-schulpate.de.

Internet: www.berliner-schulpate.de

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben