EHRENSACHE : „Ich versuche, Jugendlichen was fürs Leben beizubringen“

Florian Kleiß vom Yacht-Club Stößensee über seine ehrenamtliche Tätigkeit als Jugendleiter.

Manuel Opitz
SEGEL-LEHRER. Florian Kleiß, 40, aus Staaken ist Jugendleiter beim Yacht-Club Stößensee.
SEGEL-LEHRER. Florian Kleiß, 40, aus Staaken ist Jugendleiter beim Yacht-Club Stößensee.Foto: Kitty Kleist-Heinrich

WAS ICH MACHE

Ich bringe Jugendlichen das Segeln bei. Manchmal sind wir tagelang unterwegs, da lerne ich sie gut kennen. Wir haben in der Gruppe viel Spaß, aber ich versuche auch, ihnen was fürs Leben beizubringen. Erfolg hat nur ein gutes Team. Hier lernen die Teenager, Verantwortung zu übernehmen und immer das Beste aus der Situation zu machen. Wenn der Wind gerade nicht weht, muss man damit zurechtkommen. Wir schwimmen auch und machen Lagerfeuer. Draußen in der Natur zu sein, ist wie Urlaub für mich. Besonders schön ist es, wenn ich die Jugendlichen mit meiner Begeisterung für das Segeln anstecken kann.

WAS ICH MIR WÜNSCHE

Dass Segeln nicht als Elitesport wahrgenommen wird. Da bei uns viele Ehrenamtliche helfen, kostet der Jahresbeitrag nur 100 Euro, die Boote stellen wir.


– Yacht-Club Stößensee

Brandensteinweg 66,

13595 Berlin (Wilhelmstadt).

Tel. 36 12 502, www.ycst-berlin.de

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar