Ehrensache : „Mit Tänzen erzählen wir Geschichten aus der Südsee“

Der 46-jährige Reinickendorfer Peter Köhncke, Datenbank-Administrator, pflegt mit seiner Frau Mele Köhncke, Hotelfachfrau, 41, Südsee-Choreografien mit ihrer „Nonga Dance Group“.

Südsee-Fans Peter und Mele Köhncke
Südsee-Fans Peter und Mele KöhnckeFoto: Kitty Kleist-Heinrich

WAS ICH MACHE

Auf einer Reise habe ich 1996 meine Frau Mele im Inselstaat Tonga kennen- und lieben gelernt. Die Menschen aus der Südsee und ihre Kultur haben mich sofort gepackt, als ich in den neunziger Jahren dort mehrmals im Urlaub war. Mele ist mit mir nach Berlin gekommen. Hier haben wir bald den Tanz und das Essen aus ihrer Heimat vermisst. Auf einem Pazifikfestival vor knapp 13 Jahren trafen wir andere Menschen aus der Region, denen es genauso ging. Also haben wir die Tanzgruppe „Nonga Dance Group“ und den Verein „Polynesian Cultural Society in Europe“ gegründet. Wir vernetzen Menschen aus den Südseestaaten mittlerweile in ganz Europa. In Deutschland denken viele bei der Südsee nur an Hawaii, Hula-Tänze und Kokos-BHs. Doch es geht um viel mehr: Wir organisieren Festivals und helfen Neuankömmlingen, Kontakte zu knüpfen. In der Tanzgruppe meiner Frau studieren sie beispielsweise Performances aus Tonga, Samoa und von den Fidschi-Inseln ein.

WAS ICH MIR WÜNSCHE

Finanzielle Unterstützung würde unserem Verein guttun. Auf dem Karneval der Kulturen etwa konnten wir dieses Jahr nicht teilnehmen, auch weil uns das Geld gefehlt hat. Nächstes Jahr wollen wir aber wieder dabei sein. Außerdem brauchen wir Unterstützung für unser jährliches Festival „Island Nights“, das im Haus des Sports in Charlottenburg stattfindet. Jedes Frühjahr kommen dorthin Polynesier aus ganz Europa.

Aufgezeichnet von Valerie Schönian.

Polynesian Cultural Society in Europe e. V., Konto: Peter Köhncke, Deutsche Kreditbank, IBAN: DE3512 03000 0001 5501 752, BIC: BYLAD EM1001. www.polynesia-online.com

0 Kommentare

Neuester Kommentar