Ehrensache : „Unsere Kirchturmuhr ist marode“

Carola Klüßendorf, 65, aus Steglitz sammelt Spenden für den Kirchturm der Kreuzberger St.-Lukas-Kirche. Die frühere Lehrerin ist ehrenamtliche Vorsitzende des Ältestenkreises der Stadtmission.

Carola Klüßendorf.
Carola Klüßendorf.Foto: Annette Kögel

WAS ICH MACHE

Gucken Sie mal nach oben, dann sehen Sie es: Das schöne alte Zifferblatt unserer St.-Lukas-Kirche in der Bernburger Straße in Kreuzberg ist verrostet und kaputt. Die Berliner Stadtmission hat die Kirche mit den Stüler-Arkaden im April 2009 von der Landeskirche übernommen, auf Erbpacht-Basis,

weil die bisherige Gemeinde mit der evangelischen Kirchengemeinde in der Friedrichstadt fusionierte. Da waren die Roststellen an den Zifferblättern noch nicht so auffällig. Jetzt ist aber vom gegenüberliegenden Haus Bernburger Straße 32 alles zu sehen. So hat im Frühjahr schon der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer Peter Brinkhaus unserem Stadtmissionar eine Spende angeboten – und auch die Rechtsanwaltskanzleien Schwenke & Schütz und Junker Bartelheimer aus demselben Haus zu Spenden animiert.

WAS ICH MIR WÜNSCHE

3000 Euro haben wir schon, aber es fehlen rund 5000 Euro, damit die Liegenschaftsabteilung der Stadtmission eine Fachfirma beauftragen kann. Mindestens zwei, wenn nicht alle drei übrigen Zifferblätter sind angegriffen, und auch die Vergoldung der Ziffern und Zeiger muss aufwendig erneuert werden. kög

Kontakt: Carola Klüßendorf, Tel. 833 55 37, Mail: ck@cdklue.de. Infos: www.berliner-stadtmission.de/gem-kreuzberg unter „Die St. Lukas-Kirche“

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben