Berlin : Ehrung, Abschied und Neubeginn

-

An diesem Tag mochten sich viele Damen die Augen reiben – zuerst vor Rührung, als Annemarie Ziefer , die scheidende Präsidentin des Netzwerks „Willkommen in Berlin“ von André Schmitz , Chef der Berliner Senatskanzlei, das Bundesverdienstkreuz für ihr ehrenamtliches Engagement erhielt. Und dann vor Unglauben über den Ausgang der Wahlen zum neuen Präsidium, der auf sich warten ließ.

Die Präsidiumsmitglieder Sonja von Goetze , Christa MoerstedtJauer und Amélie Guth gaben ihr Amt ab. Dagegen ließen sich Sabine Branoner und Marianne Hauswedell , die bereits als neue Vizepräsidentin feststeht, erfolgreich wieder wählen. Mary Ellen von Schacky-Schulz , Isabel von Jena und Brigitte Rollin kamen im ersten Wahlgang ins neue Präsidium. Für Jane Williams-Oock , Doris Schnelle und Ana Maria Wollfa rth entschied die Stichwahl. „Das ist eine Überraschung“, sagt Christa Moerstedt-Jauer. Das wird Karin Stoiber wohl auch gedacht haben. Die Gattin des bayerischen Ministerpräsidenten hatte in ihrer Landesvertretung einen Empfang für die Damen ausgerichtet – und musste auf ihre Gäste warten.

Annemarie Ziefer und ihre Vizepräsidentin Barbara Schmidt durften nach dreijähriger Amtszeit nicht mehr antreten. Zur Ablösung der Präsidentin kamen auch Ehemann Fritz Ziefer und Tochter Julia , die hofft, dass ihre Mutter, die fünffache Großmutter ist, jetzt mehr Zeit für die Enkel hat. Unter der Führung der 66-jährigen Tropenmedizinerin und Diplomatenehefrau hat sich die Zahl der Clubmitglieder fast verdoppelt. cof

0 Kommentare

Neuester Kommentar