Berlin : Ehrung für Specker

Roland Specker ist der Prototyp eines klassischen One-Dollar-Mans. Für Christo und Jeanne-Claude unterstützte er 1995 für ein symbolisches Honorar organisatorisch die spektakuläre Reichstagsverhüllung. Klar, dass die beiden nach Berlin kamen, als der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit ihn gestern mit dem Bundesverdienstkreuz auszeichnete. Vor Jahren hat sich Specker aus seiner Bauträgergesellschaft zurückgezogen. Seitdem widmet er sich Projekten, die ihm wichtig sind, unter anderem beim neuen Tempodrom. Im vergangenen Jahr wollte Specker gemeinsam mit IHK-Chef Werner Gegenbauer und dem Unternehmensberater Nikolaus Fuchs wollte der begeisterte Golfspieler die Olympischen Spiele nach Berlin holen. Allein, der Senat entschied sich gegen eine Bewerbung. sik

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben