Ehrung : Wowereit gratuliert Herta Müller zum Literaturnobelpreis

Berlins Regierender Bürgermeister ist stolz auf den Literaturnobelpreis der in Berlin lebenden Herta Müller. Sie hatte bereits 2005 den Berliner Literaturpreis gewonnen.

303817_0_827b87dc.jpg
Nobelpreisträgerin Herta Müller. -Foto: dpa

Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) hat die in Berlin lebende Autorin Herta Müller zum Gewinn des Nobelpreises für Literatur beglückwünscht. „Ich gratuliere unserer Mitbürgerin Herta Müller im Namen aller Berliner zu diesem einzigartigen Erfolg, der sicherlich auch sie selbst überrascht hat“, sagte Wowereit am Donnerstag. "Es macht uns alle stolz, dass eine Autorin, die 2005 den Berliner Literaturpreis verliehen bekam, jetzt die höchste Ehrung in der Welt der Literatur erhält.“ Wowereit, der zugleich Berliner Kultursenator ist, hatte Herta Müller im Mai 2005 den für Verdienste um die Entwicklung zeitgenössischer Literatur ausgelobten Berliner Literaturpreis verliehen. Sie war damals zugleich als erste Dozentin auf die "Heiner-Müller-Gastprofessur für deutschsprachige Poetik" berufen worden.

Kulturstaatssekretär André Schmitz nannte Herta Müller eine "würdige Nobelpreisträgerin aus Berlin". An ihrer Arbeit beeindrucke ihn vor allem, wie es ihr gelinge, mutiges Engagement für Demokratie und Menschenrechte mit einem „herausragenden literarischen Werk von großer, präziser Sprachkraft“ zu verbinden. Die Schwedische Akademie hatte am Donnerstag mitgeteilt, dass Herta Müller den diesjährigen Literaturnobelpreis erhält. Letzter deutscher Literaturnobelpreisträger war bislang Günter Grass im Jahr 1999. Die Auszeichnung ist mit umgerechnet rund 970.000 Euro dotiert und wird am 10. Dezember in Stockholm verliehen. (ho/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben