Berlin : Eifersüchtiger Mann vergewaltigte seine Ehefrau aus "Rache" an Scheidung

Wegen Vergewaltigung seiner Frau ist ein 39-jähriger Mann am Montag zu drei Jahren und drei Monaten Haft verurteilt worden. Die 34. Große Strafkammer sprach den Mann, der alles bestritt, ferner der Nötigung und der Körperverletzung schuldig.

Die Strafkammer kam nach fünf Verhandlungstagen zu dem Schluss, dass die Ehefrau glaubwürdig sei. Sie sei eine lebenslustige Frau und im Umgang mit dem anderen Geschlecht freizügig. Die Eifersucht des Angeklagten sei verstärkt worden, als er erfuhr, dass die Frau ihn jahrelang hinterging.

Der extrem eifersüchtige Mann, der sich bereits im April 1997 zum ersten Mal an seiner Frau vergangen hatte, wollte sich am 14. Mai 1999 für das eingeleitete Scheidungsverfahren rächen. Seine Attacke kommentierte er mit den Worten, er wolle "Abschied" nehmen. Dann schnitt er der Frau mit einer Schere drei Haarbüschel ab.

Der Angeklagte feixte höhnisch beim Urteilsspruch. Seine Mutter brach im Gerichtssaal in Tränen aus.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben