Berlin : Ein Abend, zwei Preisverleihungen: Goldener Bär und Echo

-

Das wird die Nacht der Nächte der letzten Monate: Zwei Veranstaltung mit erhöhtem Glamourfaktor machen sich Konkurrenz. Während die Filmgrößen es im BerlinalePalast kaum erwarten können, wer von ihnen mit einem Goldenen Bären ausgezeichnet wird, fiebern Stars der Musibranche im ICC der „Echo“-Verleihung entgegen. Nach beiden Galas wird dann noch weitergefeiert: Die Filmleute treffen sich zum Empfang im Berlinale-Palast, die Musiker tanzen vom ICC ins Palais am Funkturm hinüber, wo die Party dann richtig los geht.

Bereits im Vorfeld der Galas gab es erste Auszeichnungen: Die französische Schauspielerin Anouk Aimee erhielt, wie berichtet, den Goldenen Bären für ihr Lebenswerk. Gleich mit zwei Echos wurde Herbert Grönemeyers Album „Mensch“ ausgezeichnet. Im Reichstag nahmen Produzent Alex Silva und die Plattenfirma EMI am Freitag den Schallplattenpreis für den Produzenten und die beste Marketingleistung entgegen. Der Sender „radio Eins“ von ORB und SFB wurde mit dem Echo- Medienpreis ausgezeichnet.

Die anderen Preise gibt’s dann aber wirklich erst am Samstagabend auf der Gala, bei der auch die US-Band Red Hot Chili Peppers und der britische Popstar Robbie Williams erwartet werden. Außerdem haben die Veranstalter von der Deutschen Phonoakademie die Live-Auftritte Shania Twains, Avril Lavignes, Xavier Naidoos, der No Angels und der HipHop-Gruppe Massive Töne angekündigt. Die Kandidaten der RTL-Show „Deutschland sucht den Superstar“ stehen ebenfalls auf der Bühne – an der Seite Dieter Bohlens. Moderiert wird die Veranstaltung, die um 21.15 Uhr auf RTL läuft, von Frauke Ludowig und Oliver Geißen. Auf zwei Farbtupfer müssen die Zuschauer aber verzichten: Die spanische Band Las Ketchup und die Sängerin Kelly Osbourne, Tochter des Rockmusikers Ozzy Osbourne, haben überraschend ihre Teilnahme abgesagt. ling

0 Kommentare

Neuester Kommentar