Ein Anruf im südafrikanischen Berlin : "Wir haben unsere Heizungen an"

Auch in Südafrika gibt es einen Ort namens Berlin. Anders als in der deutschen Hauptstadt herrscht dort jetzt Winter. Wir haben mal in der örtlichen Polizeistation angerufen. Was dann passierte? Lesen Sie selbst!

Herr Botyeni, wie ist denn das Wetter bei Ihnen in Berlin?

Wir haben zwar klaren blauen Himmel, aber bei uns ist es eiskalt, gerade einmal 17 Grad! Wir haben unsere Heizungen an und alle Fenster zu, anders kann man diesen Winter ja nicht überstehen. Alle hier freuen sich schon wieder auf die langen Sommertage hier in Südafrika, dann haben wir endlich wieder 29 Grad und mehr.

Eigentlich müssten Sie sich ja mit hohen Temperaturen im Sommer auskennen. Wie geht man denn in Afrika mit der Wärme um?

Na, wir gehen natürlich zum Strand, um uns abzukühlen. Wir machen auch immer alle Fenster und Türen auf, dann kommt die frische Seebrise rein. Außerdem habe ich Glück. Mein Arbeitsplatz, die Polizeistation von Berlin, ist sehr alt und aus guten Steinen und Zement. Das hilft auch ein bisschen gegen die Wärme.

Sommer-Finale in Berlin
Tagesspiegel-Leser Stefan Müser wollte an diesem Wochenende einfach nur raus, und die letzten Sonnenstrahlen dieses Sommers genießen. Diese Aufnahmen machte er am Alex. Haben Sie die Gelegenheit auch genutzt und noch ein paar Sommer-Schnappschüsse gemacht? Senden Sie uns Ihre Bilder an leserbilder@tagesspiegel.de!Weitere Bilder anzeigen
1 von 88Foto: Stefan Müser
08.09.2013 15:04Tagesspiegel-Leser Stefan Müser wollte an diesem Wochenende einfach nur raus, und die letzten Sonnenstrahlen dieses Sommers...

Erzählen Sie uns doch mal ein bisschen über Berlin.

Also: Wir haben 7000 Einwohner und insgesamt 86 Bauernhöfe um unseren Ort herum. Eigentlich leben hier auch alle von der Landwirtschaft und vom Verkehr, der hier durchkommt. Berlin liegt direkt an einer großen Landstraße, die King William’s Town mit East London an der Küste verbindet. Unser Nachbardorf Potsdam ist noch ein bisschen größer als wir.

Und wie wurde Berlin gegründet?

Das war ein deutscher Einwanderer. Adolf von Hake, so hieß der, glaube ich, hat hier nach seinem Dienst ein Stück Land geschenkt bekommen. Aber das müssten Sie doch wissen. Sagen Sie, rufen Sie wirklich aus Berlin an?

Natürlich.

Das kann doch gar nicht sein. Sonst würden Sie so was nicht fragen. Über welches Berlin reden Sie? Gibt es etwa noch ein Berlin?

Ja, wir sind in Deutschland.



In Deutschland? Wo liegt das denn da?

Das liegt ganz im Osten. Es ist die Hauptstadt von Deutschland.

Das ist ja gruselig. Ich wusste gar nicht, dass es noch ein Berlin gibt!

Captain Rally Botyeni arbeitet in der Polizeistation im südafrikanischen Berlin. Die Fragen stellten S’thembiso Hlongwane und Torben David.

9 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben