Berlin : Ein Aquarium entsteht

Lo

Gestern feierte die Deutsche Immobilienfonds AG (DIFA) mit 400 Gästen die Grundsteinlegung für einen Komplex von vier Gebäuden, die von einer glasüberdachten Passage durchzogen werden. "Tauch ein ins Leben" steht als Motto über dem 476 Millionen Euro teuren "Dom-Aquarée", zu dem ein Vier-Sterne-Hotel mit 429 Zimmern gehört. Die Attraktion: Durch die Halle schwebt ein Lift, der sich in einem riesigen, zylindrisch geformten Aquarium befindet. Bis zu 22 Zentimeter dick ist das Acrylglas, aus dem das 25 Meter hohe Aquarium rund um den doppelstöckigen Fahrstuhl besteht. Der Behälter fasst eine Million Liter Wasser mit seltenen Fischen. Für die spektakuläre Konstruktion wurde eine "Zustimmung im Einzelfall" erteilt. Betreiber des Groß-Aquariums, das der DIFA 25 Millionen Mark wert ist, wird ein amerikanisches Unternehmen aus Colorado. Jürgen Lange vom Zoo-Aquarium berät die DIFA bei der Auswahl der Fische, die sich ab Ende 2003 in dem Glaszyinder tummeln sollen. Wasser spielt noch eine weitere Rolle in dem künftigen SAS-Hotel: Am Ende der Lifttour durch die Meereswelt gelangt der Besucher über zwei gläserne Brücken ins Dachgeschoss mit Restaurants und einem großen Wellnessbereich. Auf gleicher Höhe mit der Kuppel des gegenüberliegenden Doms kann man baden gehen oder in der Sauna schwitzen. Zum Ensemble gehören ein Bürogebäude, ein Wohnhaus (Miete zirka 20 Euro pro Quadratmeter), ein gesundheitsförderndes "Haus des Lebens", Geschäfte und ein Café mit Spreeblick.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar