Berlin : Ein Basar der Exotik – und der Hilfe

Muslimische Diplomatenfrauen engagieren sich für Flutopfer

-

Ein kleines Fest der Kultur ferner Länder verspricht die Aktion der „Muslim Women’s Group Berlin“ am heutigen Sonntag zu werden. Die Ehefrauen der Botschafter von 16 islamischen Ländern haben einen Benefizbasar in den Messehallen organisiert. Das Geld, das bei der Veranstaltung eingenommen wird, soll den Flutopfern in Ostdeutschland zugute kommen. „Wir leben hier und wollen uns bei den Deutschen bedanken. Schließlich helfen sie auch unseren Ländern“, sagt die derzeitige Präsidentin der Vereinigung, Layla Sater. Sie selbst stammt aus dem winzigen Emirat von Bahrain, das zwischen SaudiArabien und der Halbinsel Katar liegt.

Aus den Teilnehmerstaaten von Ägypten über Bangladesch bis Sudan und Tunesien werden Handwerksarbeiten und Kleidungsstücke eingeflogen, die von den Besuchern gekauft werden können. Der Höhepunkt der Veranstaltung wird – neben stündlichen Verlosungen – die große Tombola sein, bei der ein Auto zu gewinnen ist. Andere Preise sind Flugtickets, Reisen und Spenden, die von den Mitgliedsländern der „Muslims Women’s Group“ gestiftet wurden. suz

Messegelände, Halle 7, geöffnet 11 bis 19 Uhr. Eintritt 2 Euro (Ticket gilt auch als Los). S-Bahn : Messe Eingang Süd/Eichkamp.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben