Berlin : Ein Baum der Geschichte

-

Der „Geschichtsbaum Europa“ zeigt dem Betrachter die komplexe Entwicklung der europäischen Geschichte auf einen Blick. Am Montag Abend wurde das neuartige Lehrmittel im Schlüterhof des Deutschen Historischen Museums von seiner Erfinderin, der österreichischen Historikerin und Forstwirtin Britta Orgovanyi-Hanstein , präsentiert. Generaldirektor Hans Ottomeyer , die Historiker Henning Köhler und Peter Kampits sowie der österreichische Botschafter Christian Prosl lobten das Baum-Poster als ideales Mittel, die europäische Identität durch alle Bildungsschichten hindurch zu stärken. Gefördert wird es vom österreichischen Außenministerium. Es gibt auch schon englische, französische und italienische Varianten. Überraschungsgast des Abends, an dem auch der Präsident der Euopäischen Akademie Eckart Stratenschulte teilnahm, war Rosemary Spencer, die langjährige, sehr populäre britische Gesandte in Berlin. Seit fünf Jahren ist die Botschafterin a.D. und Veranstalterin legendärer Hauskonzerte im Ruhestand. Bi

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben