Berlin : Ein Container als Notlösung

Ein Feuer zerstörte den Hort der Eichendorff-Grundschule im Januar. Die Eltern sammeln Spenden

Gemma Pörzgen

Das Feuer bekam Unterstützung vom kräftigen Ostwind und was die Flammen nicht schafften, erledigte das Löschwasser der Feuerwehr: Der Schock war groß, als am 4. Januar in der Eichendorff-Grundschule in Charlottenburg das Hortgebäude durch ein Feuer zerstört wurde. Als es am Nachmittag ausbrach, waren die Kinder bereits zu Hause. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung.

Dabei war der Hort erst im August 2006 eröffnet worden. „Wir müssen jetzt von Null wieder anfangen“, sagt Rektorin Petra Orth. Das gesamte Mobiliar, Bastelmaterial und alle Spielsachen seien unbrauchbar geworden. Nun müssen die Erzieherinnen die rund 200 Hortkindern in den Klassenräumen betreuen. In einigen Wochen soll ein Container als Notlösung hinzukommen. Bis das neue Hortgebäude wieder steht, wird es wohl bis zum Ende des Jahres dauern.

Das Schulamt versuche der Schule nun zu helfen, versichert der Leiter Gunter Hoffmann. Doch die Eltern mussten auf die zweite schlechte Nachricht nicht lange warten: In Berlin sind zwar die Gebäude versichert, nicht aber die gesamte Innenausstattung der Schulen (siehe obiger Artikel).

Viele Eltern können das immer noch nicht recht glauben: „Ich hätte immer erwartet, dass eine Schule rundum versichert ist“, sagt Livia von Alvensleben, deren Tochter in die 1. Klasse der Schule geht. „Das ist doch unglaublich.“ Zumal in den Berliner Schulen inzwischen längst die Eltern-Fördervereine mit viel Engagement und Geld zu einer besseren Ausstattung massiv beitragen.

Dass die privaten Investitionen nicht versichert sind, ist den engagierten Eltern in den Fördervereinen meist gar nicht bewusst. „Ein Brand ist so etwas, womit man ja gar nicht rechnet“, sagt Frank Meissen, Vorsitzender des Fördervereins der Eichendorff-Schule. Selbst als Förderverein eine Versicherung abzuschließen, sei ebenfalls zu kostspielig. Also setzt Meissen auf Schadensbegrenzung: Er hat nach dem Brand eine Spendenaktion gestartet, damit die Hortkinder bald wieder etwas zum Spielen und Basteln haben. Gemma Pörzgen

Wer spenden will, kann sich mit dem Förderverein der Eichendorff-Grundschule in Verbindung setzen. Weitere Infos unter http://www.eichendorff-grundschule-berlin.de/foerderverein/foeve.html

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar