Berlin : Ein Dank für zehn Jahre

Matinee im Deutschen Theater hilft Krebskranken

-

Mit 30 war der Krebs bei dem Cellisten Christoph Philipp schon so fortgeschritten, dass seine Ärzte nicht mehr operieren wollten. Zu riskant, war die einhellige Meinung. Dann traf Philipp auf Roland Hetzer, den Direktor des Deutschen Herzzentrums Berlin. Der führte vier schwierige Operationen durch, entfernte unter anderem einen Tumor direkt an der Aorta und verlängerte Philipps Leben um zehn Jahre. Erst im Sommer letzten Jahres starb er.

Für Hetzers Mut und Fähigkeiten möchte sich jetzt Philipps Lebensgefährte bedanken: Der Schauspieler Knut Koch veranstaltet heute Vormittag eine BenefizMatinee im Deutschen Theater. Die „Gesellschaft der Freunde des Deutschen Herzzentrums“ hat die Schirmherrschaft, 200 Gäste werden erwartet, rund 10 000 Euro Spendengelder konnte Knut Koch bereits im Vorfeld einsammeln. Die Summe wird für die Operation krebskranker Kinder benötigt, die von Roland Hetzer regelmäßig aus DritteWelt-Ländern eingeflogen werden. Die Schauspieler Otto Sander, Eva Matthes und Angela Winkler werden lesen, sie kennt Koch von gemeinsamen Auftritten in Peter Zadeks „Hamlet“. Dazu spielt das Jugendorchester des Julius-Stern-Instituts. Auch die Band 17 Hippies tritt auf. Es soll keine Trauerveranstaltung für den Verstorbenen werden, sagt Koch, „keine Tristesse. Also bin ich froh, dass wir Musiker zum Feuermachen haben.“ Falls die Matinee ein Erfolg wird, möchte sich der Initiator für eine jährliche Benefiz-Gala zugunsten krebskranker Kinder einsetzen. Der geeignetste Ort dafür wäre für ihn die Komische Oper in der Behrenstraße. sel

Die Matinee beginnt heute um 11 Uhr in der Schumannstraße 13a. Es gibt noch einige Restkarten. Großzügige Spenden sind erwünscht. Mehr Infos über die Schirmherren: www.freundeskreis-herzzentrum.de

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar