Berlin : Ein erster Praxistest - ein Hinweis auf den Bahnhof Zoo fehlt völlig

Lo.

Kleiner Test: Wie findet man seinen Bahnsteig? Otto Normalreisender als S-Bahn-Stammkunde hat keine Probleme. Er findet die Aufgänge und Rolltreppen im Schlaf. Anders ergeht es den zahllosen auswärtigen Besuchern, die in die Shopping-Meile geraten und nicht wissen, von welchem Bahnsteig ihr Zug wohin fährt. Betreten wir den Bahnhof von der Friedrichstraße aus, dann klärt uns ein blaues Schild mit einem Pfeil darüber auf, dass wir nach rechts zur Rolltreppe gehen sollen, um auf den Bahnsteig mit den Linien S 3, S 7, S 5 und S 75 zu gelangen.

Diese Bezeichnungen mag die Bahn ja mächtig verinnerlicht haben - für den Reisenden sind noch immer die Zielorte relevant, also statt S 3 Erkner-Westkreuz, S 7 Ahrensfelde-Potsdam und so weiter. Der Name des viel gefragten Bahnhofs Zoo taucht überhaupt nicht auf, "wie komme ich zum Zoo?" ist eine der am häufigsten gestellten Fragen an die dunkelblau gekleideten Auskunftspersonen.

Selbst die Bahnangestellten beklagen zum Beispiel, dass die Bezeichnung "1 - 6, S, U, Tram, Taxi" insofern irreführend ist, als die Gleise eins bis vier gar nichts mit dem S-Bahn-Verkehr zu tun haben, sondern für den Regionalverkehr reserviert sind. Man muß Symbole lesen können: Auf den Schildern mit den Zahlen drei und vier ist eine stilisierte E-Lok abgebildet. Begreift das jeder gleich?

Wenig kundenfreundlich ist auch das Leitsystem in den "Keller" zur Nord-Süd-Bahn mit der wichtigen Linie Wannsee-Oranienburg. Auf der Suche nach der S 1 kann man leicht zunächst in eines der neuen Geschäfte geraten. Das kann dem Bedürftigen bei der Suche nach einer Toilette nicht passieren. Das "WC Center" ist unübersehbar gelb ausgeschildert.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar