Berlin : EIN GROSSUNTERNEHMEN

-

Die „Gemeinnützige Siedlungs und Wohnungsbaugesellschaft“ (GSW) wurde 1924 als städtisches Unternehmen gegründet und bewirtschaftet heute 72 000 Wohnungen in acht Berliner Bezirken. Die GSW ist die größte von sieben landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften. Die anderen sollen auf absehbare Zeit in öffentlichem Besitz bleiben. Die GSW ist laut Geschäftsbericht 2003 mit 1,56 Milliarden Euro verschuldet, nimmt jährlich 189 Millionen Euro aus Mieten ein und hat 13,4 Millionen Euro Gewinn gemacht.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben