Berlin : Ein Haushalt der roten Zahlen

-

Das sind die wichtigsten Zahlen aus dem Haushalt 2002 des Erzbistums Berlin: Das Volumen umfasst 154,5 Millionen Euro. Der Schuldendienst beläuft sich mittlerweile auf 9,7 Millionen Euro, die Neuverschuldung auf 3,2 Millionen Euro. Etwa die Hälfte der Einnahmen, das sind 63 Millionen Euro, kommen aus Kirchensteuermitteln. 12 Millionen Euro sind ein Zuschuss der westdeutschen Bistümer. Auf rund 46 Millionen Euro belaufen sich die Kostenerstattungen aus öffentlichen Mitteln für die 20 katholischen Schulen im Erzbistum, die Fachhochschule und den Religionsunterricht. Die im Staatskirchenvertrag festgelegten Zahlungen der öffentlichen Hand an die Kirche belaufen sich auf 3,7 Millionen Euro. M. G.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar