Berlin : Ein Kater in gestreiften Hosen

sik

Diesen Kater lieben Kinder. Findus ist frech, witzig und so pfiffig, wie sie selber gern sein würden. Die Kinder kennen die Geschichten von dem Katerchen in seinen grüngestreiften Hosen und dem alten Pettersson aus den Büchern von Sven Nordquist, von den Hörspiel-Kassetten und aus dem Film. Jetzt können sie "Pettersson und Findus" im Stella-Theater am Potsdamer Platz auch als Musical erleben und zwar in den beiden Episoden "Eine Geburtstagstorte für die Katze" und "Aufruhr im Gemüsebeet". Am 7. Januar ist Berlin-Premiere.

Der routinierte Cuxhavener Kindermusical-Macher Christian Berg hat mit seinem Ensemble die Geschichte für die Musical-Bühne umgesetzt, die Musik schrieb Konstantin Wecker. In Sachen Kinder-Musical sind die Beiden ein eingespieltes Team. In den letzten beiden Jahren brachten sie Michael Endes Klassiker "Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführe" sowie "Jim Knopf und die wilde 13" auf die Bühne und ließen damit auch jeweils im Januar am Potsdamer Platz die Kinderherzen höher schlagen. Berg hat einen Riecher für die Kinder-Kult-Geschichten, denn zuvor hatte er schon Janoschs "Oh, wie schön ist Panama" für die Musik-Theater-Bühne bearbeitet.

Bei seinen Inszenierungen hält sich Berg immer genau an die Textvorlagen, und damit geht er kein Risiko ein. So etwas weiß das kindliche Publikum zu schätzen. Denn nichts ist ihm normalerweise unangenehmer als Abweichungen von bekannten Geschichten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar