Berlin : Ein Kommandant für Spandau

-

Wenn man sich von einem Nachlass trennt, kann man richtige Abenteuer erleben. So geht es der früheren Sozialsenatorin Ingrid Stahmer , deren Mann Günter vor zwei Jahren gestorben ist. Der Jurist war hauptberuflich in der Innenverwaltung tätig, durch sein privates Hobby aber ein außergewöhnlicher Kenner der preußischen Geschichte des 18. Jahrhunderts. Immer wieder wurden ihm Bilder von Generälen und Offizieren geschickt, und er machte im Rahmen einer „Rasterfahndung“, wie er das nannte, die Namen ausfindig. An einem Bild, das ihm selber gehörte, ist er indessen gescheitert. Das nannten sie zu Hause den „Württemberger“, weil sie es dort ersteigert hatten. Nun wurde entdeckt, dass es sich tatsächlich um Johann Albrecht von Barfuß handelte, der von 1684 bis 1691 Kommandeur der Zitadelle Spandau war. Dorthin kehrte das Bild jetzt zurück. Außerdem schenkte Ingrid Stahmer dem Stadtgeschichtlichen Museum noch andere gegenstände aus der Sammlung ihres Mannes: eine preußische Kavalleriepistole von 1731 zum Beispiel und eine BrandenburgKarte von 1616. Bi

0 Kommentare

Neuester Kommentar