Ein Lied für die Straßenbahn in Berlin : Schwangerschaft wegen Verkehrsproblem

Gerade feiert Berlin das Jubiläum der Straßenbahn. Eine Tagesspiegel-Leserin hat das passende Lied dazu gefunden - bei ihrem Großvater, der vor mehr als 100 Jahren selbst am Steuer einer Tram stand. Eine Glosse.

von
Alte Bekannte. Am Montag wurde das 150-jährige Jubiläum der Straßenbahn auf dem Alexanderplatz groß gefeiert.
Alte Bekannte. Am Montag wurde das 150-jährige Jubiläum der Straßenbahn auf dem Alexanderplatz groß gefeiert.Foto: dpa

Respekt vor dem Alter! Oder, auf Neuköllsch: Respekt, Alter! Das gilt nicht erst seit heute, wenn die Queen da ist, sondern schon seit gestern, als die Straßenbahn ihren 150. feierte. Die Sause steigt ja erst am Wochenende. Damit das Thema nicht von den Säuen verscheucht wird, die noch vorher durch den Kiez gejagt werden müssen, halten wir es am Rollen – dank Tagesspiegel-Leserin Ingeborg U.: Sie schreibt von ihrem Großvater, der bei der Berliner Straßenbahn um die Jahrhundertwende – die vorvergangene! – als Fahrer, womöglich sogar noch als Kutscher angestellt war. Aus seinem Nachlass hat sie das „Liederbuch des Vereins der Angestellten der Grossen Berliner Strassenbahn“ aufbewahrt, in dem unter anderem folgendes Lied steht:

Spät nachts am Friedrichshain

steht ein Bursch’ und Mägdelein!

Mägdelein tat sich sehr gräm’,

fragt, ob noch ’ne Ringbahn käm’.

Wind rauscht leis’ im Geäst,

Nachtigall sich hören läßt,

Mond zeigt lächelnd sein Gesicht,

doch die Ringbahn zeigt sich nicht.

Jüngling nun ganz hochbeglückt

Mägdelein ins Auge blickt,

flüstert leis’: ich bitt’ dich sehr,

komm, die Ringbahn geht nicht mehr!

Und in dem dunklen Hain

schritt das Pärchen ganz allein!

Mägdelein sprach später dann:

„Straßenbahn war schuld daran.“

Nächster Halt: Ku'damm! Berlins Straßenbahn in Bildern
Berlin-Charlottenburg, 1955. Eine Straßenbahn mit bescheidener Tagesspiegel-Reklame rollt über die Hardenbergstraße am Bahnhof Zoo. Im Hintergrund der Zoo Palast. In diesen Fahrzeugen saß kein Fahrgast - es war ein so genannter "Reklamewagen".Weitere Bilder anzeigen
1 von 41Foto: Tsp
21.06.2015 11:20Berlin-Charlottenburg, 1955. Eine Straßenbahn mit bescheidener Tagesspiegel-Reklame rollt über die Hardenbergstraße am Bahnhof...

Heute fährt auf dem Ring die S-Bahn. Wenn sie mal wieder nicht fährt, entschuldigt die automatische Blech-Else das mit Verzögerungen im Betriebsablauf. Und Bursch’ und Mägdelein und alle anderen schreiten genervt zur nächsten Straßenbahnhaltestelle, weil es da erfahrungsgemäß nach Plan läuft. Respekt!

0 Kommentare

Neuester Kommentar