Berlin : Ein Mann boxt sich durch

Mit Großplakaten bewirbt sich Stefan Ecke um einen neuen Job

-

Durchsetzungsfähigkeit gilt gemeinhin im Berufsleben als wichtig. Auf der Suche nach einem Job ist es durchaus förderlich, auf diese Eigenschaft verweisen zu können. Was ein Boxer mit seinen Fäusten erledigt, muss ein Vertriebsprofi allerdings mit seinen kommunikativen Fähigkeiten bewerkstelligen. „Meine Stärke . . . Kommunikation“ – mit diesem Titel ist deshalb das Großplakat überschrieben, mit dem Stefan Ecke einen Job im Vertriebsbereich sucht. An 12 Standorten – unter anderem an den Yorckbrücken, an der Stresemannstraße und am Schöneberger Ufer – zeigt Ecke jetzt zehn Tage lang die Fäuste. Mit der Aktion will der 38Jährige „der Arbeitslosigkeit ein Gesicht geben“. Angesichts der 311 000 Arbeitslosen in der Stadt wollte der gelernte Industriekaufmann, der acht Jahre im Vertrieb in der Telekommunikationsbranche tätig war, etwas Besonderes machen, um aufzufallen. Denn ein Jahr lang war Ecke arbeitslos. Knapp 350 Bewerbungen brachten nicht den gewünschten Job. Im Februar folgte mit Hilfe des Überbrückungsgeldes vom Arbeitsamt der Schritt in die Selbstständigkeit. Aber Chancen sieht er für sich als Einzelkämpfer in der Branche nicht: „Als One-man-Show gehe ich unter.“ Für seine Plakat-Aktion setzte er sich das Ziel, Geldgeber zu finden, die ihm das Ganze bezahlen. Und er war dabei erfolgreich. Beim Fotostudio Urbschat etwa fand man die Idee so gut, dass dort die Fotos gestaltet wurden. Und auch der Marketingleiter von Getränke Hoffmann, Mario Benedikt, war von dem Engagement Eckes so angetan, dass er als Sponsor einsprang. sik

Mehr im Internet:

www.vertriebsprofi-sucht-job.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben