Berlin : Ein Münchner im Adlon

Herman von Treskow wird Nachfolger van Daalens

-

Der neue Direktor des Hotels Adlon kommt aus München. Es handelt sich um HermanRüdiger von Treskow, den bisherigen Chef des dortigen Hotels Vier Jahreszeiten, wie die Kempinski-Gruppe gestern mitteilte. Der 60-Jährige wird damit Nachfolger von Jean van Daalen, der zu Beginn des kommenden Jahres die Leitung des Moskauer Hotels Baltschug Kempinski übernimmt.

Von Treskow, ein gebürtiger Hamburger, hat eine lange Hotelkarriere hinter sich. In dem Münchener Luxushotel war er sechs Jahre lang als General Manager tätig, zuvor hatte er das Hamburger Atlantic-Hotel geleitet, das ebenfalls zu Kempinski gehört. Es hieß, er wolle vor allem eine „solide finanzielle Performance“ in den Vordergrund seiner Tätigkeit im Adlon stellen – zu deutsch: mehr Geld verdienen als ausgeben. Das 1997 eröffnete Luxushotel am Brandenburger Tor, das von Anfang an von Jean van Daalen geleitet worden war, hatte sich trotz zuletzt wieder steigender Auslastung dem Preiskampf auf dem Berliner Hotelmarkt nicht völlig entziehen können.

Die Berufung van Daalens nach Moskau war offenbar auch für ihn selbst überraschend gekommen. Er kündigte bereits an, er werde seine Berliner Wohnung behalten. Über seinen Nachfolger als Präsident des Berliner Hotel- und Gaststättenverbands ist noch keine Entscheidung gefallen. bm

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben