Berlin : Ein Scheich dreht mit an Londons Riesenrad

-

London Eye , das größte Riesenrad der Welt, steht Pate für das Berliner Vorhaben. Das „Auge von London“ entstand 1999 und ist ein Renner: 20 Millionen Besucher wurden bisher gezählt. Finanziell dagegen ist es ein Flop: Dem Wirtschaftsmagazin Forbes zufolge sollen sich die Schulden der Betreiber auf 250 Millionen Euro belaufen. Das Rad dreht sich trotzdem weiter: Mit frischem Geld von Sheikh Mohammed bin Rashid Al Maktoum aus Dubai.

Die Finanzierung eines Riesenrads durch einen Fonds wurde bereits erfolgreich erprobt: Im Hafen von Singapur ist ein Rad im Bau – finanziert von derselben Bank, die für das Berliner Rad im Gespräch ist. ball

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben