Berlin : Ein SPD-Mann führt die PDS-Hochburg

-

Wer hätte das vor der Wahl gedacht: In der PDS-Hochburg Marzahn-Hellersdorf wechselt die Rathausspitze. Erst Anfang dieser Woche verständigten sich SPD, CDU, Grüne und FDP auf die Bildung einer Zählgemeinschaft. Damit hat das Bündnis genau 28 von 55 BVV-Sitzen (drei für die NPD), und die SPD stellt mit Bernd Mahlke den Bürgermeister. Der ewige PDS-Bürgermeister Uwe Klett trat bei der Kandidatennominierung seiner Partei nicht mehr an. Aufgestellt wurde Dagmar Pohle, die Stadträtin bleibt. Die PDS hat Anspruch auf drei Stadtratsposten, die SPD auf zwei, die CDU auf einen. Bezirkspolitische Schwerpunkte werden in einer Vereinbarung fixiert: Weiterentwicklung der Wirtschaft, keine Einsparungen im Bildungs- und Jugendbereich, Reduzierung der Bezirksschulden von 40 Millionen Euro, um einen ausgeglichenen Haushalt aufzustellen. Der Bezirk hat 250 400 Einwohner, darunter rund drei Prozent Ausländer. sib

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben