Berlin : Ein Symbol auf Reisen

Chirac eröffnet morgen die französische Botschaft in Berlin – und bringt ein Stück Kultur aus seiner Heimat mit

Holger Wild

Obgleich Frankreich schon deutlich länger Republik ist, hat sich die – höfische – Neigung zum Zeremoniellen dort weit stärker erhalten als hierzulande. So wird also Monsieur le Président Jacques Chirac als Höhepunkt seines Berlin-Besuchs zur offiziellen Eröffnung der französischen Botschaft am Pariser Platz am Donnerstag in eben dieser Botschaft eine Metall-Plakette enthüllen: Die Inschrift besagt, dass der Präsident der Republik die Botschaft am 23. Januar 2003 im Rahmen eines Festaktes feierlich und offiziell eröffnet hat. Er wird danach eine kleine Rede halten – und anschließend zu einem Empfang laden.

Oder soll man sagen: die Enthüllung wird einer der Höhepunkte des Besuchs sein? Immerhin wird aus diesem Anlass auch ein Original-Abguss des „Denkers“ vor dem Brandenburger Tor aufgestellt – eine der berühmtesten Skulpturen des berühmten französischen Bildhauers Auguste Rodin. Eine Leihgabe des Pariser Musée Rodin, zur Verfügung gestellt vom französischen Kulturministerium als „symbolischer Akt“ für die Feierlichkeiten zur Botschaftseröffnung – so teilte die Kulturabteilung der Vertretung mit. Wie bei Chiracs Besuch überhaupt alles „super-symbolisch“ ist – so formulierte es nonchalant eine Botschaftsmitarbeiterin. Das Datum: gleichzeitig der 40. Jahrestag der Unterzeichnung des Elysée-Vertrages über die deutsch-französische Freundschaft. Der Anlass: offizielle Eröffnung der Botschaft – die schon seit Monaten in ihrem neuen Gebäude arbeitet. Der Ort: Pariser Platz. Die Skulptur: 1,81 Meter hoch und von Rodin selbst 1906 seinem eigenen Original nachgearbeitet. „Der Denker“, wie ihn Rodin beschreibt: „Fruchtbare Gedanken erfüllen seinen Geist. Das ist kein Träumer, es ist ein schöpferisches Wesen.“

Symbolhaltig auch das übrige Programm: Nach der Ankunft auf dem Flughafen Tegel gegen 10 Uhr fährt Chirac – begleitet von seinem Außenminister – ins Bundeskanzleramt – mit kurzfristigen Verkehrsbehinderungen auf der Strecke ist wie im weiteren Verlauf des Tages zu rechnen (siehe Grafik). Im Kanzleramt diskutieren Chirac und Gerhard Schröder mit dem Deutsch-Französischen Jugendparlament (10.30 bis 12.30 Uhr). Anschließend geht’s ins Schloss Bellevue zum Mittagessen mit Johannes Rau (bis 14.30 Uhr). Dann wird vor der Konrad-Adenauer-Stiftung in Tiergarten die erste Skulptur des Tages enthüllt: „Konrad Adenauer – Charles de Gaulle“. Kurze Ansprachen (bis 15.15 Uhr), dann Fahrt zum Brandenburger Tor – dem Symbol der Einheit –, dort Bildtermin mit Kanzler Schröder (15.20 Uhr). Schließlich Botschaftseröffnung und Empfang mit Rau, Schröder und Vertretern des öffentlichen Lebens. Gegen 17.15 Uhr Aufbruch zum Flughafen, Abflug gegen 17.45 Uhr. Et bon voyage!

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben