Berlin : Ein Überlebender als Werbender

-

Er hat es überlebt, immerhin. Am 11. September versuchte der New Yorker Polizist William Jimeno gerade, Menschen aus der U-Bahn-Ebene des World Trade Center zu bringen, als der Turm, unter dem er und seine Kameraden sich befanden, über ihnen zusammenbrach. Endlos lange mussten er und der Leiter seiner Gruppe, vom Schutt eingeschlossen, ausharren, bis für sie Rettung kam.

Gestern stellte sich Jimeno gemeinsam mit Oliver Stone im Hotel Adlon der Presse, ließ sich fotografieren, filmen, befragen. Er ist einer der beiden Polizisten, deren Schicksal die Vorlage war zu den beiden Cops in Stones Film „World Trade Center“, der am 28. September in die deutschen Kinos kommt. Am Montagabend waren Jimeno und Stone nach Berlin gekommen, hatten am Abend im Borchardt gespeist, Stärkung für die beiden Interviewtage. Für Dienstagabend hatten sie getrenntes Programm geplant. Der Ex-Polizist wollte mal ein typisch deutsches Lokal ausprobieren, Stone durch die hiesige Kulturszene streifen. ac

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben