Berlin : Einbrecher im Schokoregal

Polizei fing Serientäter in Bäckerei

-

Schokoriegel und sonstiger Süßkram sollten ihm als Versteck dienen: Eine halbe Stunde lang lag gestern früh ein 31jähriger Einbrecher hinter den Süßigkeiten in einem Regalfach einer Bäckerei in der Nehringstraße in Charlottenburg und hoffte, dass die Polizeibeamten ihn nicht finden würden. Gegen 3.50 Uhr waren zwei Funkwagenbesatzungen über die Alarmanlage zu dem Geschäft gerufen worden. Die Spuren waren deutlich: Ein offenes Hoffenster sowie frische Fußabdrücke auf dem Gerüst davor. Zudem hörten die Beamten „verdächtige Geräusche“, wie es im Polizeibericht heißt. Sie umstellten das Geschäft und forderten den Einbrecher auf herauszukommen. Der Mann reagierte jedoch nicht. Der Geschäftsinhaber, der mittlerweile eingetroffen war, schloss die Verkaufsräume auf. Daraufhin entdeckten die Polizisten, wie der Einbrecher aus seinem „süßen“ Versteck hervor kroch. Wie sich herausstellte, war der Täter aus Spandau kein Anfänger: Gegen ihn liegt ein Haftbefehl wegen räuberischen Diebstahls vor, sein Vorstrafenregister ist lang. tabu

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben