Berlin : Einbrecher sprangen in den Westhafenkanal

weso

Auch einen Sprung ins eiskalte Wasser des Westhafenkanals scheuten in der Nacht zu gestern zwei 17 und 25 Jahre alte Einbrecher nicht, um der Polizei zu entkommen. Allerdings vergeblich. Der 17-Jährige ergab sich unmittelbar den Verfolgern, sein Komplize schwamm immerhin bis zur Kanalmitte und kehrte dann völlig erschöpft um. Beide wurden ins Krankenhaus gebracht. Die beiden Täter hatten zuvor an der Westhafenstraße das Fenster einer Tankstelle eingeschlagen und dabei den stillen Alarm ausgelöst. Als kurze Zeit darauf die Polizei kam, flüchteten die Täter ohne Beute. Beide sind bereits wegen mehrerer Eigentumsdelikte polizeibekannt.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben